„10 Sprachgebote für brave Deutsche“ *

1.  Deutsche, die deutsch denken und fühlen sind - „Neonazis“.
2.  Deutsche, denen die Erhaltung nationaler Identität und eigener Art am Herzen liegt, sind - „Rassisten“.
3.  Deutsche, die aufmucken gegen Masseneinwanderung und Überfremdung sind - „ausländerfeindlich“.
4.  Deutsche, die von deutschen Politikern die Wahrung deutscher Interessen verlangen, sind - „Rechtsradikale“.
5.  Deutsche, die für nationale Einheit, gerechte Grenzen und staatliche Souveränität eintreten, sind - „Nationalisten“.
6.  Deutsche, die sich keine kollektiven Schuldkomplexe einreden lassen und sich nicht schämen Deutsche zu sein, sind - „Unverbesserliche“.
7.  Deutsche, die auf Tradition, Brauchtum und nationale Würde achten, sind „Ewiggestrige“.
8.  Deutsche, die nicht jede Behauptung der Siegerpropaganda unkritisch glauben und sich weigern, die Vergewaltigung, Vertreibung und Ermordung von Millionen unschuldiger Landsleute als „Befreiung“ zu feiern, sind - „Unbelehrbare“.
9.  Deutsche, die für Deutschland Wahrheit und Gerechtigkeit fordern, sind „Faschisten“.
10. Deutsche, die sich an obige Sprachgebote halten, sind „kluge Köpfe“ und können sicher sein, nicht aufgrund deutscher Strafgesetze zu Gefängnis ohne Bewährung verurteilt zu werden.

Deutschland-Lese | Verschwindet der Gartenzwerg?


______________________________________________________________________

*Vielen Dank an Lutz Radtke für die Zusendung

Download this article as an e-book

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter "Öffentliche Meinung", "right is right", Bürgerkrieg, Der Deutsche, Geschichte, Heimat, Irrenhaus Deutschland, political correctness, Realsatire, Staat und Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „10 Sprachgebote für brave Deutsche“ *

  1. ceterum_censeo sagt:

    Sehr treffend gesagt! –

    Woran erinnert mich das nur?

    • Elisa sagt:

      „Woran erinnert mich das nur?“

      mich – linken gedankenguts gänzlich unverdächtig – an eine bekannte hymne:

      Es rettet uns kein höh’res Wesen,
      kein Gott, kein Kaiser, noch Tribun.
      Uns aus dem Elend zu erlösen
      können wir nur selber tun!

      der vollständige text könnte den architekten des great reset auch die tränen in die augen treiben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.