Islamistische Attacken auf Israel

Und das widerliche Spiel deutscher Medien und der deutschen Politik

Über 2000 Raketen sind inzwischen von der Hamas aus dem Gaza-Streifen auf israelische Siedlungen abgefeuert worden und haben zivile Opfer gefordert. Israel wehrt sich und so ist besonders wieder in Deutschland eine bisher so nicht gekannte Welle antiisraelischer und antijüdischer Straßendemonstrationen durch muslimischen Pöbel losgebrochen.
Wie ist es zu diesem neuerlichen Ausbruch von Terror gegen Israel gekommen?

Die Hintergründe des Konflikts

Das Ganze begann angeblich in Sheikh Jarrah, einem überwiegend arabischen Viertel in Ost-Jerusalem. Dort fanden rasch eskalierende Proteste statt, an denen sowohl Araber als auch Juden teilgenommen hatten. Hintergrund ist die drohende Zwangsräumung bzw. Ausweisung von acht arabischen Familien aus ihren Häusern, die früher im Besitz von Juden waren und von diesen wieder übernommen werden sollen. Ein Rechtsstreit, den man nicht eigentlich nicht weiter zu kommentieren bräuchte, der aber gut für antijüdische Propaganda missbraucht werden kann und wurde. Zur Historie Informationen hier: https://www.mena-watch.com/was-ist-eigentlich-shimon-hatzadik/Ein weiterer Hintergrund sind die vom Palästinenserpräsidenten Abbas abgesagten Wahlen. Nach 15 Jahren sollten erstmals wieder Parlamentswahlen in den Palästinensergebieten durchgeführt werden. Abbas begründete die Absage damit, dass Israel die Teilnahme der palästinensischen Einwohner in Ostjerusalem verboten habe. In Wahrheit fürchtete jedoch Abbas um seine Macht mit einem Sieg der Hamas und Spaltung seiner Fatah-Bewegung. Das Hamas-Regime würde dann auch im biblischen Kernland Judäa und Samaria gewiss die volle Macht übernehmen.
Die Hamas würde gewiss alles versuchen, um Israel auch aus dem Osten aus Ramallah und Nablus mit Raketen anzugreifen. Dort gibt es noch keine unterirdischen Tunnel. Aber wer die islamischen Eiferer wie das Hamasregime kennt, weiß, dass diese nicht ruhen würden, um Israel von nun an auch von Osten her schaden zu können.
Insofern kommt die Absage der Wahlen auch Israel durchaus zupass und es wird sogar von geheimen Absprachen mit Abbas gemunkelt.
Zu den beiden genannten Umständen kommt jetzt das Ende des Ramadan dazu und der bevorstehende „Al-Quds-Tag“.
Im Hintergrund agiert seit einiger Zeit die Türkei, die sich von Tag zu Tag feindseliger in innerisraelische Angelegenheiten, wie die Lage in Jerusalem und die israelische Politik in den jüdischen Gemeinden in Judäa und Samaria einmischt. Im Zentrum steht dabei Jerusalem mit dem islamischen „Heiligtum“ der Al-Aqsa-Moschee und sie gibt große Summen Geld aus, um islamistische Organisationen in der Stadt zu unterstützen und um die Araber zu radikalisieren.

Alles war vorbereitet und so brauchten die Palästinenser nur noch den richtigen Vorwand. Und den fanden sie in einem perfekten Sturm oder, wie Dr. Michael, ein israelischer Analyst es ausdrückt, einer “goldenen Gelegenheit”, die sich durch die genannte Reihe von Ereignissen ergab: Frustration über die Absage der Wahlen, die religiöse Inbrunst, die das Ende des Ramadan begleitet, und die zunehmenden Demonstrationen wegen der Kontroverse um Sheikh Jarrah.

Für deutsche Medien und große Teile der Medien-gehypten deutschen Politiker und „Influenzern“ ist so gut wie immer Israel schuld, wenn es zu Auseinandersetzungen kommt.
„Die Zahl der Überschriften und Untertitel, in denen Ursache und Wirkung so verdreht werden, dass Israel als der Schuldige bzw. Aggressor erscheint, sind Legion.“ Schreibt der Journalist Ralf Balke.
Das „ARD Morgenmagazin“ hatte einen Tweet einzig mit dem Hashtag „GazaUnderAttack“ verbreitet. Die Redaktion entschuldigte sich später für den Hashtag und räumte ein, dass dieser in einer „neutralen Information“ nichts zu suchen habe. Aber die Meinung war draußen.
Allein die Bild-Zeitung scheint dagegen zu halten und schreibt von „Terror gegen Israel“und auch von „Hass-Interviews und Raketen-Verharmlosung“ bei den „Öffentlich-Rechtlichen“.

Der deutsche Antisemitismus“

Wie schon eingangs erwähnt, kam es in deutschen Städten zu zahllosen Demonstrationen mit Hass und Vernichtungsäußerungen gegen Juden und Israel, wie man sie in der Quantität noch nicht erlebt hatte.
Natürlich musste die Reaktion unserer Staatspersonen entsprechend empört ausfallen. So heißt es:
„Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die antisemitischen Übergriffe und Kundgebungen in Deutschland auf das Schärfste verurteilt.“ und
Mit deutlichen Worten hat Bundespräsident Steinmeier die jüngsten antisemitischen Vorfälle in Deutschland verurteilt“ heißt es.

Heiko Maas twitterte „Menschen jüdischen Glaubens bei uns dürfen für Ereignisse im Nahen Osten nicht verantwortlich gemacht werden. Und für Angriffe auf Synagogen und #Antisemitismus wie in #Gelsenkirchen darf es in unserem Land ohnehin null Toleranz geben! https://t.co/rrhxELCxHQHeiko Maas 🇪🇺 (@HeikoMaas) May 13, 2021

Menschen jüdischen Glaubens bei uns dürfen für Ereignisse im Nahen Osten nicht verantwortlich gemacht werden.“ Aber die woanders dann schon? Fragt Hadmut Danisch zu Recht.

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, rief Muslime in Deutschland zur Distanzierung auf. „Es ist entsetzlich, wie offensichtlich hier Juden in Deutschland für Handlungen der israelischen Regierung verantwortlich gemacht werden, an denen sie ganz und gar unbeteiligt sind“, erklärte Klein. „Das ist purer Antisemitismus“, sagte er.
Was ist das, was der Antisemitismusbeauftragte hier betreibt?
Mit einem Schlenker auf die israelische Regierung, ohne zu reflektieren, dass die Hamas und die Islamisten aus dem Nahen Osten in Allianz mit der Türkei die Verantwortung haben.

Dazu die EU und die Bundesregierung, welche die Hamas weiterhin mit Millionenbeiträgen unterstützen, mit denen dann die Raketen auf Israel finanziert werden.

Shithole-City Hagen, NRW und ARD

Die Stadt Hagen hat beschlossen, die israelische Fahne vor dem Rathaus wieder abzuhängen, da angeblich die Polizei die Stadt Hagen darauf hingewiesen habe, dass die Israel-Flagge nach ihren Erkenntnissen innerhalb der muslimischen Gemeinschaft zu Unmut führe. Sie habe den Hinweis gegeben, dass es daher gegebenenfalls zu einer Eskalation kommen könne.
Das nordrhein-westfälische Innenministerium widersprach am Abend der Darstellung der Stadt. Ein Sprecher erklärte, dass die Stadtverwaltung die Entscheidung, die Fahne abzuhängen, selbstständig gefällt habe. «Es gab keine Aufforderung dazu seitens der Polizei Hagen.»
Die Stadt berichtete aber, es sei vor dem Hintergrund der aktuellen Geschehnisse im Nahen Osten das Hissen der Flagge von vielen Menschen als einseitige Solidaritätsbekundung aufgefasst worden. In der Verwaltung und bei der Polizei seien viele Beschwerden eingegangen. «Gegen Mittag erreichte die Stadt Hagen die dringende Aufforderung der Polizei, durch ein sofortiges Abhängen der Flagge eine sich abzeichnende Eskalation zu verhindern. Die Verwaltung hat darauf unmittelbar reagiert», hieß es in der Mitteilung.

Die antisemitischen Ausschreitungen der vergangenen Tage sind nach Erkenntnissen des nordrhein-westfälischen Innenministeriums einem gemischten Täterspektrum zuzuschreiben. „Das sind nicht nur palästinensische Gruppen“, sagte Innenminister Herbert Reul (CDU) am Freitag bei WDR 5. Zwar gehe es überwiegend um Menschen aus dem arabischen Raum, aus Syrien etwa und im Fall eines Verdächtigen aus Gelsenkirchen auch um einen Deutsch-Libanesen.
„Gemischtes Tätersprektrum“ – da weiß man schon, was da „geframt“ werden soll.
Man hat zwar noch keine „Glatzen mit Bomberjacke und Springerstiefeln“ vorzeigen können, aber der kollektive Nazi-Deutsche muss auch irgendwie beteiligt sein.

Gut herauszuhören in einem „Kommentar“ zu den antisemitischen und antiisraelische Protesten in Deutschland von Tina Hassel in den Tagesthemen am 14. Mai. Diese moralisierende Medienwutz brachte es doch fertig, mit keinem Wort die muslimischen Akteure und Verantwortlichen dieser widerlichen Demonstrationen zu nennen; aber ein Hinweis auf den Synagogen-Anschlag in Halle 2019 durch einen deutschen Rechtsextremisten durfte nicht fehlen, um mit dieser „Wahrheit“ die Zuhörer dreist zu manipulieren.

Mit einem nur als heuchlerisch zu benennenden Aufschrei stellte sich die Bundeskanzlerin an die Spitze der Entrüstung-Kampagne über die antisemitischen Auswüchse in Gelsenkirchen, Berlin und anderen Orten der Republik. Aber auch sie nennt nicht „Ross und Reiter“: Denn sie hat die ganzen organisierten Islamisten und Judenhasser eingeladen und ins Land gelassen.
Die deutschen Kirchenvertreter – katholisch oder evangolisch – schweigen beredt, obschon sie doch sonst zu allen Ereignissen im Zusammenhang mit „Migranten“ ihre ekelhaften Blähungen nicht bei sich behalten.

Mich entsetzt aber auch, dass gar bei kritischen und alternativen Medien oder Blogs, immer noch unverhohlen, sich schein-moralisch gebende Juden- und Israelhasser eindringen und sich in den Kommentaren mit unverbesserlichen, ekligen Ansichten äußern; und damit aktiv das öffentliche „Framing“, gegen das sie angehen möchten, noch befeuern.

Download this article as an e-book

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter "right is right", Antisemitismus, Bürgerkrieg, Eliten, Geopolitik, Irrenhaus Deutschland, Islam, Krieg, Medien, Muslime, Politiker, Presse, Standpunkt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.