„Heinrich Heine über Markus Söder“

Gibt es das?

In einem früheren Beitrag über „Die Nation der Denunzanten“ habe ich Heinrich Heine zitiert. Ich bin in seinem Traktat auf eine Stelle gestoßen, bei der man nur in Rede stehenden Namen in zeitgenössische austauschen muss und man erhält ein aktuelles Psychogramm.

Wenn einst das Christentum wirklich zugrunde ginge (vor welchem Unglück uns die ewigen Götter bewahren wollen!), so würden es wahrlich nicht seine Gegner sein, denen man die Schuld davon zuschreiben müßte. Auf jeden Fall hat sich unser Herr und Heiland, Jesus Christus, nicht bei Herrn Söder und dessen bayrischen Kreuzbrüdern zu bedanken, wenn seine Kirche auf ihrem Felsen stehen bleibt! Und ist Herr Söder wirklich ein guter Christ, ein besserer Christ …? Hat er immer die Lehren des Bergpredigers strenge befolgt? Hat er immer seinen Feinden verziehen, nämlich allen denen, die in der Gegenwart eine glänzendere Rolle spielten, als er? Hat Herr Söder seine linke Wange sanftmütig hingehalten, als ihm sein Ministerpräsident Seehofer auf die rechte Wange eine Ohrfeige, oder, schwäbisch zu sprechen, eine Maulschelle gegeben? Hat Herr Söder Witwen und Waisen immer gut rezensiert? War er jemals ehrlich, war sein Wort immer Ja oder Nein? Wahrlich nein, nächst eines bescheidenen Auftritts hat Herr Söder nie etwas mehr gescheut als die Ehrlichkeit der Rede, er war immer ein zweideutiger Duckmäuser, halb Hase halb Wetterfahne, grob und windig zu gleicher Zeit, wie ein Polizeidiener. Hätte er in jenen ersten Jahrhunderten gelebt, wo ein Christ mit seinem Blute Zeugnis geben mußte für die Wahrheit des Evangeliums, da wäre er wahrlich nicht als Verteidiger desselben aufgetreten, sondern vielmehr als der Ankläger derer, die sich zum Christentume bekannten, und die man damals des Atheismus und der Immoralität beschuldigte. Wohnte Herr Söder in Peking statt in Nürnberg, so schriebe er jetzt vielleicht lange delatorische Artikel, gegen eine Rotte von Bösewichtern, die durch Schrift und Wort anderes verbreiten als das Zentralkomitee, und deshalb von den Mandarinen des kommunistischen Reiches für die gefährlichsten Feinde ihrer Ordnung und der autoritativen Moral erklärt werden.

Screenshot
https://www.morgenpost.de/politik/article212699103/Lustig-oder-peinlich-So-zeigt-sich-Markus-Soeder-auf-Twitter.html

Download this article as an e-book

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Bayern, Bosheiten, Christliches, Denunzianten, Eliten, Kriminalität, my daily hatespeech, Politiker, Satire, Söder, Was ist links? abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.