„Wasserwerfer bei um die null Grad – das ist nicht in Ordnung“

Diese Schlagzeile fiel mir gestern schon gleich bei meiner täglichen „Presseschau“ im Internet auf. Jouwatch geht heute auf einen Artikel in dem sog. Jugend-Online-Magazin „Jetzt“ der Süddeutschen Zeitung ein, aus dem dieses Zitat stammt; eine Internet-Postille die richtigerweise als „Sprachrohr für Linksextremisten“ bezeichnet werden kann.

Es soll hier nicht nochmal ausgebreitet werden, was da eine gewisse Lara Thiede in ihren sogenannten Protokollen bei den „Demonstrationen“ gegen den AfD-Parteitag in Hannover gesammelt hat: von Anna, Nora und Frank. Letzterer ist „Sprecher“ der sog. Interventionistischen Linken und sieht aus wie ein Taliban mit Nasenpiercing, das an eine Dauer-Rotzglocke gemahnt.

„Die Demonstranten haben friedlich protestiert, um die Demokratie zu verteidigen, die wir gerade noch haben. Und dann diese Reaktion: Wasserwerfer bei um die null Grad – das ist nicht in Ordnung.“

So wurde es von den „Demonstranten“ in Worten gefasst, was sie unter anderem empört.
So etwas kommt gerade von Linksextremisten, die mit Demokratie nichts am Hut haben; den modernen International-Sozialisten und Widergängern der SA.

Ich stelle mal einige Gedankenverbindungen zu dem auf, was nicht in Ordnung ist:

  • „Molotowcocktails“ werfen bei 30° oder wärmer – das ist nicht in Ordnung!
  • Autos harmloser Bürger in Wohnstraßen „abfackeln“ – das ist nicht in Ordnung!
  • Auf „Ordnungshüter“ mit Pflastersteinen werfen – das ist nicht in Ordnung!
  • Schaufenster von „Konsumtempeln“ mit Pflastersteinen oder Vorschlaghammer undurchsichtig machen – das ist nicht in Ordnung!
  • Kaufhäuser und kleine Ladengeschäfte zwecks „Umverteilung“ zu plündern – das ist nicht in Ordnung!
  • Grundeigentum anderer wegen Gentrifizierung-Risiko „vorsorglich“ zu besetzen und zu verwüsten – das ist nicht in Ordnung!
  • Häuserfassaden mit linken Parolen und Graffiti zu „verzieren“, schon weil man selbst seine Visage verunziert hat – das ist nicht in Ordnung!
  • In „öffentlichen Räumen“ seine Intimpflege zu verrichten und zu „scheißen“ – das ist nicht in Ordnung!
  • Professoren gar an „linken“ Universitäten mit Radau und Randale im Hörsaal zum Schweigen zu bringen – das ist nicht in Ordnung!
  • Gegen „Rassismus“ aufmarschieren und die eigene Abstammung im Anderen zu bekämpfen – das ist nicht in Ordnung!
  • Unerwünschte Oppositionspolitiker aus „Opposition“ mit Psychoterror und physischer Gewalt verfolgen – das ist nicht in Ordnung!
  • Gaststätten- und Hotelbesitzern, welche der Opposition zeitweise „Logis“ gewähren möchten, mit Pressionen drohen – das ist nicht in Ordnung!
  • Das Wort „Ordnung“ in den Mund nehmen und gegen alles vorgehen was mit Ordnung zu tun hat – das ist nicht in Ordnung!

Wer meint, das hat sich alles nicht zugetragen, soll sich gerne melden. Die Aufzählung kann auch gerne ergänzt werden.