„Wollt ihr das totale Verbot? Wollt ihr das – wenn nötig – totaler und radikaler, als ihr es euch heute überhaupt vorstellen könnt?“

Dann wählt Grün!

Der Kampf der Grünen gegen Freiheit und Liberalismus

„Verbote sind die Bedingung für Freiheit“ äußerte Grünen-Chef Robert Habeck in einem Interview für den Deutschlandfunk.
Damit liegt er auf der Linie des Kommunistenblatts „Neues Deutschland“, das eine „Verbotspartei“ für Deutschland fordert, denn „Sie wäre auch die logische Alternative auf einen Liberalismus, der so tut, als sei die Ausbeutung von Mensch und Welt das ureigenste Recht des Konsumenten.
Das verrät ein rüdes Menschenbild, eingefügt in die kommunistische Menschen-Verbesserungs-Ideologie – koste es, was wolle. Und das hat gekostet: nahezu 100 Millionen Menschenleben allein im 20. Jahrhundert.
Die Grünen verbrämen ihr totalitäres Bewusstsein mit einer ausgeprägten Hypermoral. Sie sind von dem stockigen Gefühl geleitet, allen Missständen auf dieser Welt begegnen zu können. Mit Verboten soll der in ein Wirrsal geworfene Mensch befreit werden.
Die Grünen waren zuvorderst auch die Wegbereiter und Polizisten der politischen Korrektheit. Sie haben früh begonnen der Gesellschaft und dem Einzelnnen vorzuschreiben, was man hierzulande wie sagen darf. Sie bauten ein brutales gesellschaftsschädliches Konstrukt von Ge- und Verboten auf, dem die Medien und bald auch einst sich liberal oder konservativ gebende Parteien gefolgt sind.

In der jetzigen Zeit der Corona-“Pandemie“, mit den umfassendsten Einschränkungen von Freiheitsrechten, haben sich die Grünen deutlich erkennbar zurückhaltend gegeben – und trotzdem weiter Höchstwerte an Zustimmung von einer verängstigten oder wohl eher vertrottelten Bevölkerung eingefahren. Die höchst gelegen gekommene Drecksarbeit haben ja andere gemacht. Und das hat nebenbei auch noch den illiberalsten Anwanzern an die Grünen, Söder und Merkel, gleichwohl zu höchstem Zuspruch verholfen.
Den Grünen wird wider besseren Wissens von manchen ein liberales oder „liberalistisches“ (Armin Laschet) Denken angedichtet.
Die „Ökopaxe“ haben sich in ihrem Menschenbild nie von ihrer aus den K-Gruppen entstandenen kollektivistischen Grundeinstellung verabschiedet.
Sie sind das Produkt von inzwischen mehreren Wohlstands-verwöhnten und Wohlstands-verblödeten Altersklassen und Zielgruppen. Vielfach Akademiker, die sich dem nicht studierten Volk überlegen und übergeordnet fühlen. Teilweise auch von einem irrationalen Romantizismus getrieben, der nur in diesen „bunten“, nichtsdestoweniger verdreckten, von Kriminalität durchsetzten, maroden städtischen Quartieren entstehen kann.
Deswegen ist ja den Grünen das „Eigenheim im Grünen“ auch so fragwürdig. Man bevorzugt den leichter zu dominierenden Termitenbau.
Wobei wir beim jüngsten Beitrag zum Verbotskatalog dieser schonungslosen Volksschinder-Partei angelangt sind.

Der Verbotskatalog

Bis zum Beginn des neuen Jahrhunderts waren die Grünen vergleichsweise zurückhaltend mit Verbotsideen, um dann besonders ab 2010 durchzustarten. Die Grünen nehmen dabei keine heuchlerische Rücksicht auf bevorstehende Wahltermine, dürfen sie doch gewiss sein, dass doch fast jeder Unrat aus ihren kranken Hirnen von den Medien enthusiastisch beklatscht und gutgeheißen wird.
Der nachfolgende Katalog enthält chronologisch geordnet, was seit etwa 20 Jahren von der grünen Jugend, einzelnen Spitzenfunktionären von „Bündnis90/Die Grünen“ und bei der Programmerstellung der Partei verzapft wurde.
Wer es genauer haben will, kann hier auch die Querverbindungen (Links) aufrufen und sich der Authentizität der nachfolgenden Angaben vergewissern.

2001
Verbot von Studiengebühren

2007
Autowerbung – Grüne fordern Verbot von Autowerbung
Panzerfahren – Verbot von Panzer Spaßfahrten in Brandenburg
Rauchen im Biergarten verbieten

2008
Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen

2009
Egoshooter – Verbot von PC, Konsolen-Spielen
Paintball – Verbot
Genmais – Verbot von genverändertem Mais

2010
Verbot von Motorrollern
Alkoholwerbung – Einschränkung von Alkoholwerbung
Süßigkeiten – Verbot von Werbung für Süßigkeiten

2011
Bundeswehr-Rekrutierungsversuche
Verbot von Plastiktüten
Verbot von Weichmacher in Sexspielzeug

2012
Verbot von Ponyreiten auf Jahrmärkten
Tempo 30 km/h innerorts als verbindlich einführen
Verbot von Waffenhaltung zu Hause
Weihnachtsbaum-Anpflanzungen in Wäldern verbieten
Verbot sog. Heizpilze
Nur noch bleifreie Munition für Jäger erlauben

2013
Keine Tierhaltung im Zoo und im Zirkus
Abschaffung der 1. Klasse bei der Bahn
Verbot des Neuwarenverkaufs auf Flohmärkten in NRW
Delfinhaltung – Verbot von Delfinhaltung im Zoo
Fleischverbot in Kantinen Einführung des sog. Veggie Day
Verbot von Ölheizungen
Zigarettenautomaten verbieten
Verbot von V-Männern beim Verfassungsschutz

2014
Trümmerfrauen – Denkmal für Trümmerfrauen soll entfernt werden
Generelles Fracking Verbot
Hunde führen unter 18 Jahren (Notwendigkeit eines Hundeführerscheins)

2015
Böller Verbot an Silvester
Tempolimit auf Autobahnen

2016
Kein Weihnachtsbaum vor Düsseldorfer Rathaus
Biertrinken in der Öffentlichkeit – Berliner Bürgermeister will Alkohol-Verbot
Verbot von Kutschen in Berlin
Verbot von Massentierhaltung
Verbot von Volksabstimmungen
Keine Fleisch-Sonderangebote mehr
Verbot von Deutschlandfahnen

2017
Ehe – „Wir stehen für die Überwindung der Ehe“
Verbot von Glyphosat in der Landwirtschaft
SUV Verbot in München
Verbot krummer Bananen aus Verpackungsgründen
Verbot von Folien auf Spargelfeldern
Online Handel an Sonntagen

2018
Gummireifenverbot
Verbot von Knecht Ruprecht
Verfassungsschutz verbieten
Verbot von Konzerten „umstrittener“ Bands
Verbot von Mikroplastik in Kosmetika
E-Zigarette – Verbot von Werbung für E-Zigaretten

2019
Amazon soll keine Retouren vernichten dürfen
Verbot von Osterfeuern
Verbot von Schottergärten
Verbot von Rallyeveranstaltungen in Schiffweiler
Verbot von WLAN
Verbot des Nachtangelns
Verbot von Erdbeeren im Winter
Verbot von Mandarinen im Sommer
Verbot von Tiertransporten außerhalb der EU
Verbot von mehr als drei Flügen im Jahr
SUV Verbot
Verbot von Streaming
Verbot von Luftballons – Vögel könnten Luftballons auffressen
Verbot von Kurzstreckenflüge
Verbot von Limonade in Schulen
Verbot von Konversionstherapien bei Minderjährigen
Verbot von Pflanzenschutzmittel

2020
Verbot von Billiglebensmitteln
Verbot von Gesichtserkennung
Verbot von privatem Feuerwerk
Verbot von der Vernichtung von Verkaufsretouren
Verbot für Benziner und Diesel in Berlin ab 2030 innerhalb des S-Bahn-Rings, ab 2035 in der gesamten Stadt.
Verbot von Erdgas
Verbot von Fast Food Werbung
Verbot/Regulierung von Online Handel
Verbot von Autos in Berlin
Verbot von neuen Autobahnen und Bundesstraßen
Verbot von Feuerwerk

2021
Verbot von Einfamilienhäusern

Nach dem allen sei der Zuruf gestattet: Wählt Grün! – denn

„Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber!“

Download this article as an e-book

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Bosheiten, Bunte Republik, Bürgerkrieg, Der Deutsche, Die Grünen, Eliten, EUdSSR, Irrenhaus Deutschland, Linke, Medien, Moderne, Paternalismus, Politiker, Propaganda, Sozialismus, Staat und Gesellschaft, Was ist links?, Zeitgeist abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Wollt ihr das totale Verbot? Wollt ihr das – wenn nötig – totaler und radikaler, als ihr es euch heute überhaupt vorstellen könnt?“

  1. Elisa sagt:

    auch ein blick in die vergangenheit dieser grupppierung könnte manchen durchaus noch überraschen.

    h ttps://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Vogel_(Politiker)
    h ttps://de.wikipedia.org/wiki/Baldur_Springmann

    h ttps://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.html

    h ttps://www.faz.net/aktuell/politik/inland/daniel-cohn-bendits-paedophile-aeusserungen-und-traeume-12164560.html

    https://www.gruene.de/artikel/aufarbeitung-und-verantwortung

    • Elisa sagt:

      nachtrag:

      wir wollen darüber aber nicht vergessen, unter welcher führung sich die grünen heute anmaßen, den michel zu gängeln, wie altmod oben in seinem beitrag in dankenswerter weise erschöpfend ausgeführt hat. ich greife hier nur einige ältere glanzlichter einer person heraus, der kommentar wird sonst zu umfangreich.

      wundert sich noch jemand?

      h ttps://de.wikiquote.org/wiki/Robert_Habeck

      „Patriotismus, Vaterlandsliebe also, fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht.“
      Robert Habeck: Patriotismus: ein linkes Plädoyer
      Bertelsmann, Gütersloh 2010, ISBN 978-3-579-06874-9

      h ttps://m.facebook.com/Prof.Dr.Joerg.Meuthen/photos/a.554885501326826/1775089235973107/?type=3

      h ttps://www.nordschleswiger.dk/de/deutschland-suedschleswig/ich-bin-nicht-nur-da-zuhause-wo-meine-muttersprache-gesprochen-wird

      … Weniger bekannt ist es, dass der grüne Spitzenpolitiker mit seiner Frau Andrea Paluch eine Vorliebe zu Dänemark teilt, dass er fließend Dänisch spricht, die dänische Nationalfahne, den Dannebrog, als festliches Symbol nutzt und dass seine vier Söhne in engem Kontakt zur dänischen Minderheit aufgewachsen sind, den dänischen Kindergarten und die dänische Schule besucht haben …
      … Ich habe mal gelesen: Heimat ist da, wo man doof sein kann. Das klingt komisch, aber ich finde es genau richtig: Mit Menschen zusammen zu sein, wo man nicht erklären muss …
      (welch ein philosoph, der herr dr. habeck!)

      h ttps://www.shz.de/regionales/kiel/mehr-gehalt-im-ruhestand-gruene-wohltat-fuer-robert-habeck-id18985606.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.