Wir Stinker

Mein Diesel, das Kraftfahrt-Bundesamt und die grüne Moral

Millionen von KFZ-Haltern werden wohl ein gleichlautendes Schreiben vom Kraftfahrt-Bundesamt erhalten haben:

 

November 2018

Amtliches Kennzeichen: MKK – .. ..

Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN):

Sehr geehrter Herr Dr. Ebenhöh,

ausweislich des Zentralen Fahrzeugregisters beim Kraftfahrt-Bundesamt sind Sie am 2. Oktober 2018 als Halter eines Dieselfahrzeugs eingetragen, das der Abgasnorm Euro 5 oder Euro 4 entspricht und in einer Region zugelassen ist, in der ein Stickstoffdioxid-Jahresmittelwert von mehr als 50 Mikrogramm/Kubikmeter Luft überschritten wird.

Daher soll dieses Schreiben Sie über das am 24. Oktober 2018 beschlossene Konzept der Bundesregierung für saubere Luft und die Sicherung der individuellen Mobilität in unseren Städten informieren. Dieses Konzept soll zur Verbesserung der Luft in unseren Städten beitragen, die individuelle Mobilität weiter gewährleisten und Fahrverbote in unseren Städten sowie unangemessene Belastungen für Besitzer eines Diesel-Pkw vermeiden. Maß geblicher Bestandteil des Konzepts ist die Flottenerneuerung, um Fahrzeuge mit moderner Abgasreinigung in den Verkehr zu bringen. Dazu bieten die deutschen Fahrzeughersteller in den 15 besonders belasteten Regionen mit einem Stickstoffdioxid-Jahresmittelwert von mehr als 50 Mikrogramm/Kubikmeter Luft Umtauschaktionen an.

Im Rahmen der Umtauschaktionen können betroffene Bürger Umtauschprämien, Leasingangebote oder Rabatte der Fahrzeughersteller in Anspruch nehmen, um im Rahmen einer Flottenerneuerung einen wirksamen und maßgeblichen Beitrag zur Reduzierung der Fahrzeugemissionen und zu einer Verbesserung der Luftqualität in unseren Städten zu leisten. Die Umtauschaktionen der Hersteller können sofort in Anspruch genommen werden.

Über die Angebote der Fahrzeughersteller zur laufenden Umtauschaktion können Sie sich über die Hotline der Hersteller oder deren Internetseite unter o. g. Links informieren.

Es bleibt Ihnen natürlich unbenommen, sich auch bei anderen Herstellern über laufende Umtauschaktionen zu informieren.

Durch Ihr Mitwirken bei der Flottenerneuerung kann die Luft in unseren Städten weiter verbessert werden, ohne dass Sie eine Einschränkung für Ihr Mobilitätsverhalten befürchten müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Kraftfahrt-Bundesamt

 

Ja, ich zähle auch zu den gerichtsnotorisch erklärten Umweltverschmutzern.

Soll ich meinen zwölf Jahre alten „Horch“ verschrotten lassen?
Ich habe seinerzeit einen Lustkauf getätigt und meine Luxus-Motordroschke hat mich seitdem nie enttäuscht.
Keine Reparaturen – bis auf einen Batterietausch im letzten Winter, nach  mehrfachen Erdumrundungen. Kein Rost, nicht mal ein Stäubchen. Die Fußmatte auf der Fahrerseite könnte erneuert werden
Einmal wollte mich ein Führerscheinneuling von der Straße schubsen, was seinem Auto schlechter bekam als meinem „Oberklassen-Gefährt“.
Verbrauch zwischen 6 und 7 l Diesel auf 100 km und der 6-Zylinder Turbo-Motor läuft und läuft und läuft …
Und stinkt und stinkt …
Eigentlich nicht!

Quelle:https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/990-10-november-2018

Deutschland ist das einzige Land weltweit, in dem es bereits Fahrverbote dezidiert und ausschließlich für Dieselfahrzeuge gibt. Die Qualitätspresse möchte uns anderes glauben machen. Bei genauem Hinsehen handelt es sich bei den Einschränkungen in bestimmten Städten und Metropolen um regulierte Fahrverbote für alle Autos mit Verbrennungsmotor. Die Verbote erfolgen denn allgemein beim Überschreiten von generellen Schadstoff-Werten oder man verordnet ein Fahrverbot nach geraden und ungeraden Kalendertagen oder anderen Kriterien in Bezug auf das Zulassungskennzeichen, um das Verkehrsaufkommen zu reduzieren.

„Massenmörder fahren Diesel“ – das war schon einmal ein Thema für mich. Und seither ist nicht etwa Entwarnung zu erwarten, sondern der grüne Wahnsinn, der Rationalitätsverlust geht unvermindert weiter.
Am grün-deutschen Wesen soll die Welt genesen und in Deutschland und Europa zittern mal wieder die „morschen Knochen“ vor der neuen deutschen „Sturmabteilung“, Deren Hymne:

Es zittern die morschen Knochen
Der Welt vor deutsch-grüner Moral.
Wir haben mit der Räson gebrochen,
Und singen im Choral:

Refrain:
Wir werden weiter marschieren
Wenn alles in Scherben fällt,
Denn heute da hört uns nur Deutschland,
Aber morgen die ganze Welt.

Und liegt unsere Wirtschaft in Trümmern,
Und in der Welt zuhauf,
Das kann uns Grüne nicht kümmern,
Wir hauen weiter drauf.

Refrain:
Wir werden weiter marschieren
Wenn alles in Scherben fällt,
Denn heute da hört uns nur Deutschland,
Aber morgen die ganze Welt.

Und mögen die Alten auch schelten,
So laßt sie nur toben und schrei’n,
Und stemmen sich gegen uns Welten,
Wir wollen die Sieger sein.

Refrain:
Wir werden weiter marschieren
Wenn alles in Scherben fällt,
Denn heute da hört uns nur Deutschland,
Aber morgen die ganze Welt.

Zurück zum Schreiben des Kraftfahrt Bundesamtes.
Ich werde meine Kutsche noch weiter fahren, bis sie „in Scherben fällt“.
Herr Resch von der Deutschen Umwelthilfe und die Grünen können mich mal.
Dem und besonders diesem Hofreiter von den Grün-Faschisten möchte ich zu gern das A….l….. anbieten.
Aber stinken wir einfach weiter (dagegen an). Und zünden dazu auch noch ein Räuchermännchen und eine Kerze an.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Bosheiten, Deutschland, Die Grünen, Lügenpresse, Medizin, Propaganda, Realsatire, Standpunkt, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Wir Stinker

  1. Ein Spezl von mir fährt einen Porsche -Cayenne mit ähnlicher Problematik. Zukünftig darf er seine Tochter in M nicht mehr mit dieser Karre besuchen. Nun kauft er sich als Zweitwagen einen Mustang V8, damit darf er dann endlich wieder in die bunte Stadt M einfahren.
    Lauta Deppn auf da Baustell und do soist a Haus baun.

    Wann folgen die Benziner?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.