„Der alte Türke“ lebt noch